„An dieser Stelle möchte ich mich bei all denen bedanken, die mir ständig diese beknackten Kettenmails zuschicken! Demnach müsste ich schon 5000mal neu verliebt... 2988 mal unglücklich... 2489 mal reich... und 1706 mal tot sein! Ferner hätte ich bislang 500.000,- € für kostenpflichtiges Facebook zahlen sollen... 3099mal hätte ein neuer Super-Virus meine Festplatte explodieren lassen müssen... und alles nur deshalb... weil ich diese Nachrichten *NICHT* an 15 weitere Leute, doch geschickt habe! Dadurch komme ich jetzt ganz bestimmt in die Hölle und mein Seelenheil ist nun auch endgültig dahin! Und jetzt schickt diese Nachricht an 20 Leute ~ und ihr bekommt kostenlos ein Leberwurstbrot! Geht dann mit diesem Leberwurstbrot auf die Straße... klebt es euch auf die Stirn... und schreit ganz laut: "Ich bin ein hirnloser Vollpfosten ~ weil ich an diesen Müll von *Kettenmails* glaube!"

 

Ich schwöre... wenn ihr diese Nachricht nicht befolgt... und anschließend nicht binnen 10 Sekunden an 7598 Leute weiterschickt... kommt morgen um 18.30 Uhr ein Dinosaurier... und klatscht euch so dermaßen eine... dass nicht mal *Google* euch anschließend wieder findet.

 

 

 

Die reizvolle Tradition von St. Nikolaus fällt auf den Abend vor St. Nikolaus Tag, also den 5. Dezember. Solltest Du heute Abend einen Spaziergang machen, könnte Dir eine Gruppe interessanter Charaktere über den Weg laufen: St. Nikolaus, ein Engel der das Gute darstellt und der Teufel der das Böse und die Ruten trägt.

  

 

 

Nikolaus hilft in der Hungersnot

 

In der Stadt Myra herrschte große Not: Die Ernte war verdorben, weil es das Jahr über zuviel geregnet hatte. Die Geschäfte waren ganz leer: Die Bauern konnten kein Getreide ernten, die Müller kein Mehl mahlen und die Bäcker kein Brot backen. Die Kinder weinten vor Hunger. "Gott hat uns verlassen", klagten die Einwohner. Bischof Nikolaus betete mit den Menschen und tröstete sie. Er vertrautet auf Gott, der bestimmt helfen würde.

 

Eines Tages traf im Hafen ein großes Schiff ein, das Korn geladen hatte. Die Menschen wollten den Matrosen etwas Getreide abkaufen und waren sogar bereit, viel Geld dafür zu bezahlen. Doch die Ladung war für den Kaiser in Byzanz bestimmt. Die Seeleute hatten Angst, bestraft zu werden, wenn etwas von dem Korn fehlen würde. Auch als die Menschen um ein wenig Getreide bettelten, waren die Seeleute nicht bereit, von dem Korn etwas abzugeben.

 

Als Bischof Nikolaus das hörte, ging er selbst zu den Seeleuten und sprach: „Helft doch bitte den armen Menschen. Ihr braucht keine Angst zu haben. Bei eurer Ankunft beim Kaiser wird kein Korn fehlen.“ Die Matrosen hörten schließlich auf Nikolaus und schenkten den Einwohnern von Myra viele Säcke Getreide. Bischof Nikolaus sorgte dafür, dass alles gerecht verteilt und jeder satt wurde. Das Getreide reichte für volle zwei Jahre und konnte sogar noch für die Aussaat verwendet werden.

 

Als die Seeleute später beim Kaiser ankommen, stellen sie verwundert fest, dass das Gewicht der Ladung sich trotz der entnommenen Menge nicht verändert hat. Nicht ein einziges Korn aus ihrer Ladung fehlte. 

 

 •*¨`*•. ☆ .•*¨`*•. .•*¨`*•.☆.•*¨`*•..•*¨`*•. ☆ .•*¨`*•

 

 

Die heutige Kernfrage: Schokolade, Schenkel oder Rute?

 

 

Am Abend des 5ten Dezembers stellen Kinder und manchmal auch die Erwachsenen vor dem Schlafengehen ihre Stiefel raus und wenn sie morgens aufstehen sind die Stiefel (auch Schuhe) gefüllt. Plätzchen auf Balkon oder Terasse zu stellen, kann nicht verkehrt sein, damit die Rentiere was zum Fressen bekommen. Ein leerer Sack am Abend des 5ten außen an die Wohnungstür zu hängen, damit der Nikolaus über Nacht die Geschenke hineintun kann, soll auch vorkommen. Aber das machen nur gierige Leute. Bei uns kam der Nikolaus immer in der Nacht vom 5ten Dezember auf den 6ten Dezember und füllte die Schuhe.

 

 

 

 

 

 

 

Lieber Nikolaus,
schicke mir eine taubstumme Nymphomanin die einen
Getränke- oder Fleischhandel besitzt und Jahreskarten fürs Stadion.
Und es ist mir scheißegal, dass sich das nicht reimt!

 

 

 

Heute gibt es KEIN Likör-Rezept
Heute gibt es Salat!!

 

 

aktualisiert am Dezember 2017 | boehm[aet]kr-uerdingen.de