Allen netten Nasen einen

besinnlichen 1ten Advent!

 

Bild Anton Pieck

 

 

In diesem Jahr gibt es zum 1. Advent mal Fernseh-Tipps.

Denn das hatten wir hier im Kalender noch nie!

Für Freunde der Modellbahn, für Diabetiker, für Musiker,

für Fußball-Freunde, für Cineasten, für Nostalgie-Fans

.....und andere Interessierte.

 

Montag
20:15 SWR

Diabetes - Ist Heilung möglich?

 

Arte 22:30 Uhr Montag
Verbotene Filme
Das Erbe des Nazi-Kinos

 

14:15Uhr

SWR Fernsehen

Dienstag, 05. Dezember 2017

Eisenbahn-Romantik

 

 

Mi / 20:25 - 23:15 / ZDF

Live

UEFA Champions League

 

Wohnen im Alter

Mittwoch 06.12. 21:00 - 21:45
SWR/SR

 

Handwerkskunst!

Wie man eine Harfe baut.

Do 07.12. 21:00 - 21:45
SWR/SR

 

Dornröschen

Fr 08.12. 20:15 - 21:50 Disney Channel Wh. am 10.12.

Zeichentrickmärchen, USA 1959,

 


 

 

Ein Schüleraufsatz zum Advent

Der Advent ist die schönste Zeit im Winter. Die meisten Leute haben im Winter eine Grippe. Die ist mit Fieber. Wir haben auch eine, aber die ist mit Beleuchtung und man schreibt sie mit K.

Drei Wochen bevor das Christkind kommt, stellt der Papa die Krippe im Wohnzimmer auf und meine kleine Schwester und ich dürfen mithelfen. Viele Krippen sind langweilig, aber die unsere nicht, weil wir haben mords tolle Figuren darin. Ich habe einmal den Josef und das Christkind auf den Ofen gestellt, damit sie es schön warm haben und es war ihnen heiß. Das Christkind ist schwarz geworden und den Josef hat es in lauter Trümmer zerrissen. Ein Fuß von ihm ist bis in den Plätzchenteig geflogen und es war kein schöner Anblick. Meine Mama hat mich geschimpft und gesagt, dass nicht einmal die Heiligen vor meiner Blödheit sicher sind.


Wenn die Maria ohne Mann und ohne Kind rumsteht, schaut es nicht gut aus. Aber ich habe Gott sei dank viele Figuren in meiner Spielkiste und der Josef ist jetzt Donald Duck. Als Christkind wollte ich Asterix nehmen, weil der ist als einziger so klein, dass er in den Futtertrog gepasst hätte. Da hat meine Mama gesagt, man kann doch keinen Asterix als Christkind nehmen, da ist das verbrannte Christkind noch besser. Es ist zwar schwarz, aber immerhin ein Christkind.


Hinter dem Christkind stehen zwei Ochsen, ein Esel, ein Nilpferd und ein Brontosaurier. Das Nilpferd und den Saurier habe ich hinein gestellt, weil die Ochsen und der Esel waren mir allein zu langweilig. Links neben dem Stall kommen gerade die heiligen drei Könige daher. Ein König ist dem Papa im letzten Advent beim Putzen herunter gefallen und er war total hin. Jetzt haben wir nur noch zwei heilige Könige und einen heiligen Batman als Ersatz.


Normal haben die heiligen Könige einen Haufen Zeug für das Christkind dabei, nämlich Gold, Weihrauch und Pürree oder so ähnlich. Von den unseren hat einer anstatt Gold ein Kaugummipapier dabei, das glänzt auch schön. Der andere hat eine Malboro in der Hand, weil wir keinen Weihrauch haben. Aber die Malboro raucht auch schön, wenn man sie anzündet. Der heilige Batman hat eine Pistole in der Hand. Das ist zwar kein Geschenk für das Christkind, aber damit kann er es vor dem Saurier beschützen.


Hinter den drei Heiligen sind ein paar rothäutige Indianer und ein Engel. Dem Engel ist ein Fuß abgebrochen, darum haben wir ihn auf ein Motorrad gesetzt, damit er sich leichter tut. Mit dem Motorrad kann er fahren, wenn er nicht gerade fliegt. Rechts neben dem Stall haben wir das Rotkäppchen hingestellt. Sie hat eine Pizza und drei Bier für die Oma dabei. Einen Wolf haben wir nicht, darum lauert hinter dem Baum ein Bär als Ersatzwolf hervor. Mehr steht nicht in unserer Krippe, aber das reicht voll.


Am Abend schalten wir die Lampe an und dann ist unsere Krippe erst so richtig schön. Wir sitzen so herum und singen Lieder vom Advent. Manche gefallen mir, aber die meisten sind mir zu langweilig.
Mein Opa hat mir ein Gedicht vom Advent gelernt und es geht so:


“ Advent, Advent, der Bärwurz brennt,
Erst trinkst ein, dann zwei, drei, vier,
dann haut es dich mit dem Hirn an die Tür! “


Obwohl dieses Gedicht recht schön ist, hat Mama gesagt, dass ich es mir nicht merken darf.

 

Eher es man sich versieht ist der Advent vorbei und Weihnachten auch und mit dem Jahr geht es auch dahin. Die Geschenke sind ausgepackt und man kriegt vor Ostern nichts mehr, höchstens man hat vorher Geburtstag. Aber eins ist gewiss: Der Advent kommt immer wieder.
Autor unbekannt  

 

   

In Linn befindet sich die ehemalige kurkölnische Landesburg, deren ältesten Mauern aus dem Jahr 1200 stammen. Sie ist eine der ältesten Burgen am Niederrhein. Errichtet wurde die Burg ursprünglich als Stammsitz der freiadeligen Herren von Linn. Im spanischen Erbfolgekrieg 1702 wurde die Burg durch einen Brand zerstört.

Der Bergfried wurde bis 1794 als Gefängnis genutzt und konnte 1806 von der Krefelder Fabrikantenfamilie de Greiff erworben werden. Die ganze Burganlage kam 1926 in den Besitz der Stadt Krefeld.  In der Vorburg wurde ein Museum eingerichtet, das am 8. Mai 1930 eröffnet wurde.

Albert Steeger hat dann schon während des Krieges nach und nach mit Helfern die Burg freigelegt und einer großen Bauuntersuchung unterzogen. In den 50er Jahren erhielt sie Flachdächer, so dass die Mauern jetzt besser geschützt waren und die Räume nutzbar wurden. 1993 mussten die mittlerweile schadhaft gewordenen Flachdächer ersetzt werden. Man entschied sich für haltbarere Steildächer. Durch sie wurden nicht nur zusätzliche Magazinflächen gewonnen -  die Burg erhielt dadurch auch einen guten Teil ihrer alten Proportionen zurück.

Nun im guten Zustand gehört sie zu den Sehenswürdigkeiten unserer Stadt. Obwohl einigen Krefeldern das Dach immer noch nicht gefällt. >>> Foto etwa 1930

 

 

 

Die Krefelder Edition "Flöns" war leider ausverkauft.  

 

 

   

 

 

Irish Creme Liqueur 


2 Tassen Irischer Whiskey
2 Eßl heißes Wasser
30g Edel Bitter 70% Schokolade
2 Eßl Instant Kaffee
1 Dose Kondensmilch - etwa 390g
1 Eßl Vanillezucker

Kaffee im Wasser auflösen, Schokolade in der Mikrowelle erwärmen. Alle anderen Zutaten hinzu geben und gut verrühren. Den Liqueur in eine Flasche geben und mindestens 2 Stunden kaltstellen. Vor dem Servieren noch einmal gut schütteln. Wer die Creme etwas dünner mag, kann noch Sahne hinzugeben.

 

Sláinte und eine schöne Adventzeit  

 

 

Marzipan-Schoko-Likör
ergibt knapp 0,9 Liter

 

400 g Marzipanrohmasse
350 ml Milch
250 g Sahne
80 g Kakaopulver, gesüßt
250 ml Amaretto
75 ml Licor 43 - 31% Alkoholgehalt

 

Marzipan klein würfeln, Milch dazugeben und unter Rühren erwärmen, bis sich das Marzipan auflöst (die Milch ist meist dann schon ziemlich warm). Kurz mit einen Stabmixer nachrühren. Abkühlen lassen und die Sahne unterrühren. Den Kakaopulver hinzufügen und mit Hilfe eines Stabmixers alles auflösen. Zum Schluss den Amaretto und den Licor 43 dazurühren, nochmal kurz durchmixen und in sauberen Glasflaschen im Kühlschrank lagern. Das Getränk ist im Kühlschrank vier Wochen haltbar.

 

 

  

 

 

 


 

 

 

 

aktualisiert am Dezember 2017 | boehm[aet]kr-uerdingen.de