Der 1. Dezember ist der 335. Tag des gregorianischen Kalenders

somit bleiben uns noch 30 Tage bis zum Jahresende.

  

 

 

Ein Weihnachtsrätsel und die Auflösungen am Ende dieser Seite!

 

 1.) Ein Metzger ist ca. 1,92 m groß und sehr stämmig. Was wiegt er?

2.) Wo Kommt Silvester vor Weihnachten?

3.) In welcher Küche wird nicht gekocht?

4.) Was sagt der Weihnachtsmann, wenn er kopfüber in den Kamin fällt?

5.) Was gibt es im Dezember, was es in keinem anderen Monat gibt?

6.) Was macht jemand, der in den Schnee fällt?

7.) Was war am 06.12. 1933?

8.) Es ist Weihnachten und die Familie schmückt gemeinsam den Baum. Eines der Kinder soll aus dem Keller noch schnell drei blaue Kugeln holen. Doch im Keller ist es stockfinster und Laura findet den Schalter nicht. Sie weiß im Schrank sind noch genau 11 blaue, 2 grüne und 5 gelbe Kugeln. Wie viele muss sie mitnehmen damit sie genau 3 blaue dabei hat?

9.) Im Frühjahr finden Kinder auf der Wiese 2 Kartoffeln, eine lange Möhre und einen alten schwarzen Hut. Keiner weiß, wie die Sachen dahin kommen. Was ist passiert?

10.) Meine Hände schließen sich um einen runden Ball. Und denkt nur, dabei friere ich! Was ist das? Ratet mal!

11.) Wie heißt es richtig? Da hast du dich aber gebissen.

12.) Da haben sie dich aber übern Bock gehauen.

13.) Hochmut kommt vor dem Absturz.

14.) In der Not frisst der Teufel Hornissen.

15.) Die Bibel ist ein Buch mit….?

16.) Wenn jemand etwas Verrücktes getan hat, dann hat er … locker.

17.) Wenn wir uns riesig freuen dann ist das wie ….und …. zusammen.

18.) Harte Schale und ein fester Kern, wer mich knackt, der mag mich gern.

19.) In der Weihnachtsnacht das leuchten sie. Es gibt Große und auch Kleine. Mal stark mal schwach erstrahlen sie, weißt du, wen was ich meine?

20.) In der Weihnachtszeit: Apfel ….und…essen alle Kinder gern?

21.) Wenn es geschneit hat, kannst du mich sehen, still und stumm vorm Häusle stehen, weiß der Bauch und weiß die Haut, wunderbar bin ich gebaut. Hut auf dem Kopf und Besen in der Hand, mein Name ist dir doch bekannt.

22.) Es hängt an der Dachrinne und muss weinen, wenn die Sonne wird wieder scheinen.

23.) Du kannst mich füllen mit Rosinen und Nüssen, oder einfach pur genießen. Gestampft, püriert ich bin gesund, fast jeder hat mich gern im Mund.

24.) Wie viel Erde ist in einem Loch von der Größe 1 x 2 x 1 m?

25.) Eine halbe Glatze hat 60 Haare wie viele hat eine ganze Glatze?

26.) Vor einem Kloster küsst eine Nonne einen Mann. Sie wird beobachtet und muss sich vor der Oberin rechtfertigen. Die Nonne: ” Dieses Mannes Mutter ist meiner Mutter Schwiegermutter.” Wer war der Mann?

27.) Was war am 24.12.1956?x

 

 

 

Advent und Weihnachten – Zeit der Stille und Besinnung, bis jemand auf die Idee kam, dass Geschenke sein müssen…

 

 

  1. freundlich und liebenswert, im Wesen angenehm
  2. hübsch und ansprechend, so dass es jemandem gefällt

 

 

 

...als es das Türmchen noch gab.

 

Die 1754 errichtete Kirche beherrschte lange Zeit nicht das Stadtbild. Bis 1890 wurde "die Silhouette des industriellen Krefelds von der Kuppel der Synagoge und dem Turm der Alten Kirche geprägt", schreibt Krefelds ehemaliger Stadtarchivar Paul-Günter Schulte.

 

Der Turm der Dionysius-Kirche galt zu dieser Zeit als zu klein. Entscheidend ist: Der Neubau eines Turms wurde von Anfang nicht als quasi katholisches Projekt gesehen. Der neue Turm sollte vielmehr städtebaulicher Ausdruck einer selbstbewussten Industriestadt sein, die um das Jahr 1850 noch 40 000 Einwohner zählte und innerhalb einer Generation zu einer Metropole geworden war.

 

Im Jahr 1890 lautete die Begründung für den Turmbau: "Die Dionysius-Kirche liegt im Mittelpunkt der Stadt Crefeld. Die schönste und verkehrsreichste Straße der Stadt – die Rheinstraße – mündet in das Turmportal der Kirche. Das Bauwerk erscheint für die heutige Großstadt als eine Karikatur und gibt dem schönsten Teil der Stadt ein dorfähnliches Aussehen. Es ist nicht allein der Wunsch der Katholiken, dass ein Turm aufgeführt werde, welcher der jetzigen Bedeutung der Stadt entspricht." Der Turm war also von Anfang als Wahrzeichen geplant.

 

Der Plan ging auf. Der neue Turm wurde 1894 fertiggestellt. In einem Gedicht zur Weihe des Bauwerks 1896 heißt es über den Turm: "Ein Zeichen sei's der Vaterstadt/ zum Himmelsdom die Thür." Stadtarchivar a.D. Schulte resümiert, das danach mehr als 50 Prozent aller Krefelder Postkartenmotive die Ansicht über die Rheinstraße auf den Turm der Dionysius-Kirche als Symbol für Krefeld zeigten.

 

"Ein Zeichen sei's der Vaterstadt" – der Zweite Weltkrieg hat diesen Turm mit ganz anderen, viel tieferen Gefühlen als Stolz ins kollektive Gedächtnis eingeschrieben. Von den Kirchentürmen der Innenstadt hat nur der Dionysius-Turm den Krieg überstanden. Die Kirche ragte aus einem Trümmerfeld hervor. Dieses erschütternde Szenario dokumentiert 1950 das Titelfoto der Kirchenzeitung Aachen.

 

Die Schlagzeile dazu kündet von Gefühlen des Schreckens, aber auch der Hoffnung: "St. Dionysius – das Wahrzeichen der Stadt ringt sich als Garant des unermüdlichen Aufbauwillens, dank der tatkräftigen Hilfe aller Gläubigen, aus den Trümmern zur neuen Wohnstätte Gottes empor." In dem Heft wird dann unter der Überschrift "Die weltberühmte Seidenstadt" über den Wiederaufbau der Kirchen berichtet.

 

Im Zusammenhang mit der St.-Anna-Kirche heißt es, Kirche und Krypta verkörperten "so sehr ein Stück Heimat, daß sie die Pfarrkinder mit unwiderstehlicher Kraft wieder anzog."

 

Auch wenn sein Bild die Titelseite einer Kirchenzeitung zierte: Der Dionysius-Turm stand eben nicht nur für das katholische Krefeld, sondern für die ganze Stadt. Das ausgerechnet dieser Turm stehen blieb, mag vielen Trost und Mut gegeben haben. Wenn er bis dahin noch keines gewesen sein sollte - spätestens damit wurde der Turm der Dionysius-Kirche zum Wahrzeichen der Stadt.

Quelle: RP

 

 

  

Kamille-Milch Badezusatz

Gönnen Sie sich Ruhe und pflegen Sie trockene oder gestresster Haut.

Zutaten:

5 Beutel Kamillentee
1/2 L Wasser
1/2 L Vollmilch
1/4 L Sahne
5 Tropfen Jasminöl

Zubereitung Badezusatz:

Bringen Sie die das Wasser zum Kochen und lassen sie es kurz abkühlen. Gießen Sie den Kamillentee mit dem heißen Wasser auf und lassen Sie ihn mindestens 20 Minuten ziehen. Füllen Sie Ihre Badewanne mit 38°C warmem Wasser und geben Sie Milch und Sahne dazu. Geben Sie dann den warmen Kamillentee und das Jasminöl hinzu.

Beauty-Behandlung mit dem Kamille-Milch Badezusatz:

Entspannen Sie im warmen Badewasser und genießen Sie den feinen Duft von Kamille und Jasmin. Ihre gestresste Haut wird es Ihnen danken.

  

 

 

  

 

  

 

 

  

Wintersonne, wenn der Nebel bricht,
trüb und flach stehst du am Himmel,
wie ein müdes Greisengesicht.
Dämm'rig der Tag, als wärst du nicht hier.

Trotzdem ist die Landschaft schön.
Ich schau dem Fließen des Rheines zu,
schwarze Vögel am Himmel ziehn,
erste Boten der Winterruh.

 

  

  

Lösungen:

1.) Er wiegt Fleisch
2.) Im Wörterbuch
3.) Die Gerüchteküche
4.) OH OH OH
5.) Das D
6.) Einen Eindruck
7.) Nikolaus
8.) Zehn - denn bei weniger Kugeln besteht immer das Risiko nicht genug blaue Kugeln dabei zu haben.
9.) Der Schneemann vom Winter ist geschmolzen.
10.) Ein Schneeball
11.) Da hast du dich geschnitten
12.) Da haben sie dich aber über´s Ohr gehauen
13.) Vor dem Fall
14.) Fliegen
15.) Sieben Siegeln
16.) Eine Schraube
17.) Weihnachten und Ostern
18.) Die Nuss
19.) Die Sterne
20.) Nuss und Mandelkern
21.) Schneemann
22.) Eiszapfen
23.) Der Apfel
24.) Ein Loch kann nicht mit Erde gefüllt sein
25.) Glatzen haben keine Haare
26.) Der Vater
27.) Weihnachten

aktualisiert am Dezember 2017 | boehm[aet]kr-uerdingen.de